Karriere - Notizen

 

Kinderstar, Sängerin, Schauspielerin, Show- , Theater- und Musical-Star.  Heidi Brühl's Karriere war so vielfältig, wie sie selbst und erstreckte sich über beinahe 40 Jahre.
 
Im Jahr 1954 erhielt die damals 12jährige Heidi Brühl ihre erste kleine Filmrolle. Ein Jahr  später avancierte sie als quirrlige "Dalli" im Film Die Mädels vom Immenhof zu  einem der beliebtesten Kinder- und Jungstars der damaligen Zeit. Doch  Heidi Brühl war stets mehr, als nur  das Mädel vom Immenhof!
 
Sie war eine Allrounderin, die ihr Handwerk mit
einer Perfektion beherrschte, die nur wenigen
anderen Künstlern ihrer Zeit eigen war.
Las Vegas-Foto: privat by Mark Fischer
Und sie schaffte, was nur wenigen europäischen
Künstlern vor ihr gelungen war: In den USA als Künstlerin Fuß zu fassen! Respektive in Las Vegas,
dem Mekka der Unterhaltungskunst.
 
 
Fortsetzung unter dem Foto!

Zitate ...


 

 
Dass sie sich nach den höchst erfolgreichen Jahren in Deutschland vor dem als sehr anspruchsvoll
bekannten US-Publikum anfänglich beweisen musste und sozusagen „bei Null“ anfing, wurde in der deutschen Öffentlichkeit bisweilen als „Misserfolg“ interpretiert. Und  teils gar mit Häme quitiert.
 
 
 
Zitiert aus Caterina Valente "Bonjour Katrin" Gustav Lübbe Verlag GmbH 1985, Kapitel 28 (Paradies in der Wüste - LasVegas), S. 199
 
"In Las Vegas habe ich Heidi Brühl getroffen und auch auf der Bühne gesehen. 
Ich fand sie sehr gut. Sie hatte wirklich Erfolg, und es ärgert mich, wenn dann in der Presse stand, sie habe es nur gerade so geschafft. Heidi ist eine begabte und
auch sehr fleißige und ausdauernde Künstlerin"

 

In den USA hingegen bemerkte man sehr schnell, dass sie nicht nur blond und schön war!
Ihr Vertrag wurde nach kurzer Zeit verlängert und das zu bewältigende Pensum steigerte sich schließlich schnell auf "Vierzehn ausverkaufte Shows pro Woche (...)" Zitat aus "BUNTE" - 28.01.1982  (Siehe weiter unten!)
 
 
 
Text zum obigen Foto: Zitiert und übersetzt von www.vegasretro.com
 
"Vegas Visitor 1/8/71
 
BLOND UND SCHÖN Heidi Brühl nicht nur die physischen Eigenschaften, die sie besitzt, sondern auch das Talent, machen sie zu einem Star bei ihrem ersten amerikanischen Auftritt in Frederic Apcar‘s ‘Casino de Paris‘ im Dunes Hotel. (…)"
 
Original Text:
 
"Vegas Visitor 1/8/71
 
BLOND AND BEAUTIFUL - Heidi Bruhl not only possesses the physical attributes but also the talent to make her a star in her first American appearance in Frederic Apcar's "Casino de Paris" at the Dunes Hotel. (...)"
 
 
Zitiert und übersetzt aus "Fabolous Las Vegas magazine" - 22.05.1971 -
 
"Der neue Star der Extravaganza ist die atemberaubend schöne Heidi Brühl.
Mit einem Gesicht fesselnd wie das der jungen Dietrich und einer überwältigenden Figur, ist die europäische Gesangssensation eindeutig genauso sensationell in Las Vegas. Sie hat eine hervorragende Stimme, präsentiert so aufregende Favoriten wie 'I Never Fall In Love Again' 'Raindrops Keep Falling On My Head' (in Englisch  & Deutsch) und 'Look Of Love' und sie bewegt sich mit Anmut und Sexappeal ..."
 
Original Text:
 
"The new star of the extravaganza is breathtakingly lovely Heidi Bruhl. With a face arresting a young Dietrich and a stunning figure, the European singing sensation is sure to be every bit as sensational in Las Vegas. She has an excellent voice, showcased excitingly in such favorites as “I Never Fall In Love Again”, Raindrops Keep Falling On My Head (in English & German) and “Look Of Love” and she moves with grace and sex appeal …"
 

 

 

Letztlich blieb ihre Leistung aber auch in Deutschland nicht ohne Anerkennung …

 

 
Zitiert aus "Hamburger Abendblatt" - 13.03.1971  - Seite 2, aus einem Bericht von Helmut Voss
 
„Als ‚europäische Sensation‘ ist sie seit Weihnachten die Hauptattraktion des ‘Dunes Hotel‘ in Las Vegas (…)
 
Ihr Name prangt in riesigen Lettern auf der Anschlagtafel des Hotels.
 
(...) Alles in allem kann Heidi Brühl dennoch sagen, daß ihr Gastspiel in Las Vegas - das erste derartige Gastspiel einer deutschen Schlagersängerin in dieser Hochburg des amerikanischen Schaugeschäfts - ein Erfolg ist. >>>

 

 

 
Zitiert aus "Hamburger Abendblatt" - 13.03.1971  - Seite 2, aus einem Bericht von Helmut Voss
 
>>>
Das  ‘Dunes Hotel‘, (…), ist so zufrieden mit seinem neuen Showstar, daß es den ursprünglichen Zwölf-Wochen-Vertrag bereits bis Juni verlängert hat. Ein Hotelsprecher erklärte: ‘Wir sind alle begeistert von Heidi. Sie ist einfach großartig.‘
Zu ihren Fürsprechern gehören unter anderem Sammy Davis jr. und Cary Grant. Davis, (…) erklärte galant: ‘Als ich Heidis Auftritt sah, war ich froh, daß ich zum Schaugeschäft dazugehöre.‘ Herzensbrecher Cary Grant (…) fand Heidi Brühl "‘einfach bezaubernd‘ ".

 

 

 
Zitiert aus "Hambirger Abendblatt" - 10.09.1981 - Seite 3, keine Angaben zum Bericht-Autor ersichtlich
 
"Heidi Brühl, der sympathische Schlagerstar, der nicht nur singen und tanzen, sondern auch schauspielern kann, ist eine der wenigen im deutschen Showgeschäft, die den Sprung über den großen Teich schafften und auch in Amerika bestehen konnten. Nach ihrem großen Erfolg in dem Musical "Annie get your gun" in Berlln, München und Hamburg wurde Heidi Brühl Ende der 70er Jahre in die USA verpflichtet und riß das verwöhnte amerikanische Publlkum in Las Vegas zu Begeisterungsstürmen hin. (...)"

 

 
Zitiert aus "Freizeit Revue" - 09.05.1974 - Seiten 6 - 7, keine Angaben zum Bericht-Autor ersichtlich
 
"Alles, was die hübsche Münchnerin erreicht hat, musste sie sich selbst hart erarbeiten. 'In Amerika war es nicht damit getan, dass ich mit einer 'Goldenen Schallplatte' für 'Wir wollen niemals auseinandergehn' 1969 dort ankam. Vielmehr musste ich trotz meiner Filmerfolge in Deutschland als 'Anfängerin' an einer neuen Karriere arbeiten. Dazu kommt, dass die Amerikaner viel schneller von einer Show gelangweilt sind als die Europäer. Man muss ständig neue Ideen haben.'  Mit unendlich viel Geduld und Energie gelang Heidi,  was nur wenige Deutsche schafften: Sie überzeugte das schwierige Publikum von ihrem Talent. Nach einer mehrmonatigen Heidi-Brühl-Show in Las Vegas' elegantem Hotel Dunes war sie schließlich als internationale Größe anerkannt. (...)"

 

 
Zitiert aus "BUNTE" - 24.12.1977 - Seiten 30 u. 32, aus einem Bericht von B. Friedrich u. C. Norden
 
"(...) Im harten Schaugeschäft von Las Vegas hatte Heidi einen Riesenerfolg.
Was kaum ein anderer deutscher Entertainer von sich behaupten kann."

 

 

 
Zitiert aus "BUNTE" - 28.01.1982 - Seiten 132 - 135, aus einem Bericht von Rainer Stiller

"(...) bis sie sich in der amerikanischen Spieler- und Showhochburg Las Vegas zum Entertainment -Star machen ließ. Vierzehn ausverkaufte Shows pro Woche. Das schulte und machte sie sicher."

 

 
Zitiert aus "Frau im Spiegel" - 02.07.1972 - Seiten 4 - 5, keine Angaben zum Bericht-Autor ersichtlich
 
"Beruflich waren die ersten Jahre in den Staaten nach anfänglichen Schwierigkeiten ein ganz großer Erfolg."

 

 

 
Zitiert aus "Freizeit Revue" - 08.12.1977 - Seite 77, aus einem Bericht von Curd S.
Frank
 
"Die harte Schule des amerikanischen Showgeschäfts hat einen Superstar aus ihr gemacht. In der Heimat gab sie eine Probe ihres Könnens: Der Auftritt wurde
ein triumphaler Erfolg."

 

 

 
Zitiert aus "Heim & Welt" - 16.02.1984 - Seite 3, aus einem Bericht von Gunnar Genschow     
 
 "(...) Jede Menge Filme hat sie auch gedreht. Von dem 'Immenhof-Dreiteiler' über 'Felix Krull' mit 'Hotte Buchholz' bis
hin zu 'Hanna von 8 bis 8'. Die Zahl ihrer Shows, allein in Deutschland, geht in die Hunderte, ihre Musical-Karriere ist beachtlich. Lange Jahre hindurch begeisterte sie das Publikum in den Vereinigten Staaten. Erst 1977 kehrte
sie endgültig aus Las Vegas in die Bundesrepublik zurück (...) "

 

 
Zitiert aus "Frau im Spiegel" - 02.07.1987 - Seiten 6 - 7, aus einem Bericht
von M. Matzer 

"Programmiert auf Erfolg, fleißig bis zum Umfallen, diszipliniert wie ein reußischer Wachtmeister, dazu noch hübsch, blond und talentiert: So hat sie Karriere   gemacht,  (...)"

 

 

 
Zitiert aus "Neue Post" - 20.08.1998 - Seite 14, aus einem Bericht von Lia Avé
 
"Heidi Brühl war ein gefeierter Kinderstar, wurde später in Musicals
und Shows als Sängerin und Tänzerin umjubelt."

 

 

 
Zitiert aus "Hamburger Abendblatt" - 06.08.1964  - Seite 7, aus einem Bericht von Fred Huck
 
„Die blonde Annie schießt auch an der Alster Berlins Musical-Erfolg geht auf Tournee. Run auf ‘Annie get your gun‘: Das Rennen um die Gunst der schießwütigen Wildwest-Göre haben nun München (mit einer Nasenlänge Vorsprung) und Hamburg gemacht.  Intendant Hans Wölffer honoriert damit alte Musical-Treue, haben doch beide Städte schon seiner ‘Lady‘ einen triumphalen Empfang bereitet. >>>

 

 
Zitiert aus "Hamburger Abendblatt" - 06.08.1964  - Seite 7, aus einem Bericht von Fred Huck
 
>>>
Im Deutschen Theater der Isarstadt ist am 16. September Premiere, im Hamburger Operettenhaus heißt es erst am 27. Januar: ‘Hereinspaziert, meine Herrschaften …‘
Die Hauptrollen sind wie in Berlin besetzt: Heidi Brühl singt, tanzt und schießt die Flinten-Annie, der happyendlich doch "am Schießeisen anbeißende" Kunstschütze Frank Butler ist Robert Trehy. (…)“

 

Dies waren einige Zitate ...

 
Lesen Sie bitte weiter unter "Künstlerin mit internationalem Format" (Siehe Linkmenü!)

 

________________________________________________

© This photo is the sole property of RScottHooper.com / VegasRetro.com / With kind permission for free use on this website! | Dieses Foto ist alleiniges Eigentum von RScottHooper.com / VegasRetro.com / Mit freundlicher Genehmigung zur gebührenfreien Nutzung auf dieser Webseite! => vegasretro.com