Rollen-Beschreibungen

 

Diese Seite enthält ausgewählte Rollenbeschreibungen. Der Schwerpunkt der Texte liegt auf Heidi Brühls jeweiliger Rolle.

Daher handelt es sich nicht in jedem Fall um umfassende Inhaltsbeschreibungen der jeweiligen Filme oder Serien-Folgen.

 © selbst erstellte Texte der Autorin dieser Hompage!

 

Zwei Schlitzohren in Antalya (ARD 1991)
 

"Zwei Schlitzohren in Antalya (20 Folgen): Abenteuerserie um einen Deutschen, der sich gegen viele Widerstände mit Hilfe seines türkischen Kumpels eine Existenz in Antalya aufbaut.

Der Grafiker Thomas Parler, frisch geschieden und Vater einer Tochter, will ein neues Leben beginnen. Er packt seine Sachen und macht sich auf den Weg nach Süden. Doch schon in Jugoslawien wird er übers Ohr gehauen und sitzt tief in der Patsche. Retter in der Not ist der Türke Vural Kaya und gemeinsam setzen die Männer die Reise fort. Sie landen in Vurals Heimatort Antalya, wo sie gemeinsam ein Restaurant eröffnen. Doch neue Probleme sind bereits im Anmarsch…" Zitiert aus kino.de

 
 Heidi Brühl wirkte in den ersten 10 Serienfolgen mit:
 
01. Und erstens kommt es anders
02. Ihr Einsatz bitte
03. Taschendiebe
04. Drei Münzen zum Glück
05. Der Besuch
06. Übermut tut selten gut
07. Wo die Liebe hinfällt
08. Wer andern eine Grube gräbt
09. Volle Kraft voraus
10. Auf ein Neues
 
 
Besetzung:
 
Vural Kaya: Tayfun Bademsoy
Thomas Parler: Horst Janson
Regine Parler: Heidi Brühl
Tochter: Jasmin Keuchel
uva.

 

Die Folgen wurden vom 10. April bis zum 11. August 1989 gedreht! Nähere Infos zur Serie hier: scrollt man nach unten, gelangt man zu einem Foto von H. B. mit dem Regisseur der Serie.

 

 

Quelle: Snap2objects.com, http://www.snap2objects.com  Hotel Paradies (ZDF 1990)

Max (Klaus Wildbolz) und Lisa (Grit Boettcher) Lindemann führen das "Hotel Paradies" auf Mallorca. Diebstahl im Hotel Paradies!  So etwas hatte es zuvor noch nie gegeben! Für sein Personal legt Max Lindemann seine Hand in’s Feuer! Aber könnte jemand von den Gästen der Dieb sein? Max hegt Zweifel!

Ausschließen kann man  Frau Koschreuth (Louise Martini), die ebenso exzentrische, wie wohlhabende Dame mit Hündchen, die seit Jahren Gast des Hotels ist und aus ihrem Reichtum keinen Hehl macht!

Die Empfehlung des Hotel-Managers, ihren Schmuck doch in einem Safe zu lagern, hatte sie abgelehnt! Und so war sie es auch, die man um selbigen erleichterte! Ausschließen kann man ebenso  Frau Findeisen (Heidi Brühl), eine liebenswerte, gehbehinderte alte Dame, die gerade angereist ist.

Nur eines ist klar, der Dieb stieg über die Fenster in die Zimmer der Gäste ein, wenn diese nicht anwesend waren!

Als ein weiterer Gast um sein Geld gebracht wird, der noch kurz zuvor damit prahlte, dass IHM so etwas nicht passieren könne, weil …

… ja, weil im Bad halt kein Dieb sucht, wird Max Lindemann erneut stutzig!

Wer von den Gästen war anwesend, als der Gast sein „sicheres“  Geldversteck preisgab? Ein Versicherungsdetektiv, der inkognito Gast des Hotels ist. Das junge Paar, das am Nebentisch saß – und die alte Frau Findeisen!

Letztere kommt weder für Max Lindemann, noch für die anderen „Verdächtigen“ in Frage! Schließlich geht die alte Dame am Stock und hat selbst beim Treppensteigen Probleme!

Wie sollte SIE da über die Balkone in die Zimmer ...??? Hierfür ist nun wahrlich einiges artistisches Können erforderlich! Frau Findeisen? Nein, ausgeschlossen!

Wirklich? Als das Zimmermädchen das Zimmer von Frau Findeisen reinigt, findet sie im Papierkorb  ein verräterisches Indiz und zieht ihren Chef Max Lindemann hinzu.

Ist Frau Findeisen, die liebenswerte alte Dame, doch nicht die jenige, die sie vorgibt zu sein? Man müsste ihr eine Falle stellen! Aber ob das gelingen würde? Es gelingt und die Falle schnappt zu!

Dingfest gemacht wird nunmehr nicht „Frau Findeisen“ – sondern Monica Manciano (Heidi Brühl), eine früher erfolgreiche Artistin und  ebenso grandiose Maskenbildnerin.

 

 Heidi Brühl's Rollen-Beschreibung umfasst die Serienfolge:
 
03. Alte Dame, leicht behindert
 
Die Serie lief Anfang der 1990er Jahre erstmals  im TV, die Folge mit H. B. war aber bereits Anfang 1988 abgedreht! Erstsendung laut Wikipedia: 18.01.1990
 

 

 

 Praxis Bülowbogen (ARD 1987)
 

Die attraktive Kneipenwirtin Bea Knapp (Heidi Brühl) ist glücklich mit dem Berliner Allgemeinmediziner Peter Brockmann (Günter Pfitzmann) liiert – seit 3 Jahren und 7 Monaten!

Doch die Beziehung kriselt, da beide immer wieder zurückstecken müssen:

ER, wenn Bea wieder einmal unerwartet hinterm Tresen ihrer Kneipe einspringen muss und SIE, wenn  der Doktor einmal mehr zu einem Patienten gerufen wird!

Dass der engagiert Arzt  zu einem Patienten muss, obwohl man schon seit Stunden zum Essen verabredet war, ist ungleich häufiger der Fall, als, dass Bea hinterm Tresen steht. Noch nimmt sie es hin und ist glücklich über jeden Moment, den sie mit ihrem Peter verbringen kann.

Doch Bea verliebt sich in ihren Steuerberater, den sie schon seit langem aus dem Tennisclub kennt. Die Zuneigung, die sie für diesen Mann empfindet, will sie anfangs nicht wahrhaben, weil sie sich weiterhin zu Peter Brockmann hingezogen fühlt …

Doch letztlich entschließt sie sich, ihm zu gestehen, dass sie sich neu verliebt hat, fühlt sich jedoch hin und her gerissen, da sie Peter als Mensch und Freund nicht verlieren möchte. Doch dieser ist tief gekränkt und lässt Bea allein und mit tränenüberströmtem Gesicht zurück …

 
 Heidi Brühl's Rollen-Beschreibung umfasst die Serienfolgen:
 
01. Schönes Wochenende
02. Ein Pfund Kirschen zuviel
03. Die Vollmacht
04. Annelies Party
05. Rythmusstörungen
06. Kein Fest für Brockmann

__________________________________

Buch-Tipp:

Praxis Bülowbogen
Autoren: Ulrich del Mestre und Lars Strömsdörfer
Der Roman zur gleichnamigen Fernsehserie / Band 1
Verlag: Bastei Lübbe, Originalausgabe 1987
ISBN 3-404-10978-3 ( ... nur noch antiquarisch erhältlich!)
 
Auf rund 240 Seiten dieses Roman's können die Folgen 1 - 6 der Serie nachgelesen werden. Das Buch ist allerdings  in 7 Kapitel unterteilt, die in etwa den Titeln der Serienfolgen entsprechen:
 
Kapitel 01: Das Wort zum Sonntag
Kapitel 02: Ein Pfund Kirschen zuviel
Kapitel 03: Die Vollmacht
Kapitel 04: Das Gartenfest
Kapitel 05: Mal drüber reden
Kapitel 06: Kein Fest für Brockmann
Kapitel 07: Gnadenfrist für Brockmann
 
Inhaltlich hat das Buch bezogen auf die Serienfolgen eine hohe Detailtreue, wodurch es dem Leser leicht gemacht wird, die Serienfolgen vorm geistigen Auge revue passieren zu lassen!

 

 

 Ein Fall für zwei - Irgendwann ... (ZDF 1987)

 

Sonja Holten (Heidi Brühl) ist Chefin einer Produktionsfirma. Nicht einfach für eine Frau im hart umkämpften Musik Business zu bestehen. Denn die Konkurrenz schläft nicht!

Ihre große musikalische Hoffnung ist der junge Schlagersänger Dennis Cramer (Volker Lechtenbrink), den sie seit einiger Zeit unter Vertrag hat. Dennis’ Potenzial ist allerdings auch Sonja’s ärgstem Konkurrenten Hallersberger nicht verborgen geblieben, der ihn immer wieder abzuwerben versucht.

Die Managerin steckt mit ihrem Schützling gerade in den Vorbereitungen für eine große Tournee, die letzten Titel müssen noch eingespielt werden. Doch Cramer ist eher desinteressiert. Ihr war schon vor einiger Zeit aufgefallen, dass Dennis – zu dem sie ein Verhältnis aus Freundschaft und geschäftlichem Kalkül pflegt  – seit einiger Zeit verändert ist. Unkonzentriert, leicht reizbar.

Sie spricht ihn darauf an, aber er reagiert ausweichend. In einem Unter-4-Augen-Gespräch erfährt sie schließlich den Grund für seine plötzliche Veränderung: Im Streit hat Cramer seine Ehefrau Gisela mit einer Gartenschere erstochen. (… seiner Umgebung erzählt er jedoch, dass seine Frau sich auf einer Asienreise befindet.) Herbert Wiesner, ein ehemaliger Bühnenarbeiter und Fahrer, war Zeuge der Tat. Und erpresst ihn nun um  eine Dreiviertel Mio. DM.  Zahlt Cramer nicht, so werde er das Beweismaterial, welches er sich "unter den Nagel gerissen" hat, an eine Zeitung verkaufen. Cramer zahlt …

Sonja kontaktiert ohne Cramer’s Wissen ihren ehemaligen Liebhaber. Der wiederum engagiert 2 Freunde, die Wiesner mit wahrlich schlagkräftigen Argumenten davon überzeugen sollen, das belastende Beweismaterial herauszurücken. Doch der Versuch misslingt, als Wiesner in Panik von einer Brücke stürzt und im Main ertrinkt. Dass sich das belastende Material in einem Bankschließfach befindet und der Schlüssel bei Wiesners Anwalt Dr. Renz hinterlegt ist, waren die einzigen Infos, die Wiesner preisgab …

Cramer wird mit den Geschehnissen nicht fertig und eröffnet seiner Managerin, dass er gegenüber dem wiederholten Abwerbeversuch von Hallersberger nicht abgeneigt ist. Dieser habe ihm ein vielversprechendes Angebot unterbreitet. Sonja ist der Annahme, dass Dennis dieses Angebot selbstverständlich abgelehnt hat, aber NEIN …

Die in geschäftlichen Dingen so knallharte Managerin macht aus ihrer Enttäuschung keinen Hehl. Sie hatte sich mehr Dankbarkeit erhofft, für das, was sie für Dennis bisher getan hat. Der seinerseits erinnert sie daran, dass sie dabei überaus gut verdiente.

Cramer bleibt dabei, er wird definitiv das Angebot Hallersbergers annehmen. Mit dem Wechsel seines Managements hat er nur eines im Sinn: Seiner Situation zu entfliehen.

Kurze Zeit später wird Cramer erneut erpresst, diesmal um 1 Mio. DM! Dass es sich hierbei um eine von Sonja Holten fingierte Erpressung handelt, um ihn zu halten und seinen Wechsel zur Konkurrenz zu verhindern, ahnt er nicht. Als er sie um Hilfe bittet, lehnt sie – ganz knallharte Geschäftsfrau, die sie ist –  schroff ab: "Geh zu Hallersberger! Er ist doch Dein zukünftiger Manager …"

In der Zwischenzeit ist auch Dr. Renz (Günter Strack) mit den Ermittlungen im Falle seines verstorben Mandanten Herbert Wiesner ein ganzes Stück vorangekommen. Während der Pressekonferenz zum Tourneestart stattet er Sonja Holten einen Besuch ab und stellt ihr höchst unangenehme Fragen. Und auch Dennis Cramer will Renz befragen. Doch das will sie um jeden Preis verhindern: "Es tut mir leid. Ich kann Ihnen die Erlaubnis nicht geben, mit ihm zu reden!"

"Das hört sich an, als ob Dennis Cramer ihr Eigentum wäre", entgegnet Renz. Damit hat er nicht Unrecht, denn Sonja Holten hat Cramer mit der fingierten Erpressung in der Tat in der Hand.

Cramer fühlt sich mehr und mehr in die Enge getrieben, denn der vermeintliche Erpresser verfügt über Detailwissen über den Mord an seiner Frau, das nur der Täter oder ein Zeuge haben kann. Da Wiesner tot ist, meint Sonja, muss er sein Wissen an einen Freund weitergegeben haben.

Sie macht Cramer klar, dass er sich entscheiden muss, ob er zahlt oder nicht. Aber wovon? Sie ergreift ihre Chance und bietet Cramer an, ihm die 1 Mio. DM als "Freundschaftsdienst" zu "borgen".

Die "freiwillige Bedingung": Ein neuer Zehnjahresvertrag mit ihr, statt mit dem Konkurrenten Hallersberger!

Am ersten Konzertabend von Dennis Cramer wird Sonja Holten hinter der Bühne bereits erwartet: Von Dr. Renz, Privatdetektiv  Matula  (Claus Theo Gärtner) und der Polizei. Auf ihre Frage: "In welcher Angelegenheit sind Sie hier?" antwortet Renz: "In Ihrer!"

Zwar wird sie sich nicht wegen Mordes verantworten müssen, denn der Tod Wiesners war in der Tat ein Unfall, wohl aber wegen Erpressung. Dennis Cramer dagegen für den Mord an seiner Frau …

 

 In Gastrollen zu sehen sind der Schauspieler Raidar Müller-Elmau ( ... der schon in den 1950er Jahren gemeinsam mit Heidi Brühl in den Immenhof-Filmen spielte und dort die Rolle des Ralf Schüller inne hatte. ) und die TV-Moderatorin Birgit Schrowange, als Sekretärin Rosi.

Der gleichnamige Musik-Titel "Irgendwann ...", den Volker Lechtenbrink in dieser Serienfolge sang, erschien auf Tonträger und hielt sich 1987 fünfzehn Wochen lang in den deutschen Single-Charts. 

 

 

 

 
 
 Ein Heim für Tiere ( ZDF 1985)
 
 Quelle: http://www.oldskoolman.de/bilder/natur/landtiere/kapuzineraffen  
 
Brigitte (Heidi Brühl) und Jürgen Gräter (Amadeus August) sind seit Jahren ein Ehepaar, wie Feuer und Wasser. Sie, der erfolgreiche Showstar, er der nicht minder erfolgreiche Geschäftsmann sind ziemlich explosive Charraktere.
 
Rikki das (Kapuziner-) Äffchen, das beide vor Jahren geschenkt bekamen und das sie wie beide zu betonen nicht müde werden sehr lieben, wird immer häufiger zum Spielball seiner Besitzer, wenn Frauchen und Herrchen sich wieder einmal streiten.
 
Immer wieder geraten sie aneinander wegen vermeintlicher Liebeleien des anderen.
Brigitte hat nun endgültig die Nase voll und setzt Jürgen vor die Tür! Dieser spielt seinen vermeintlich besten Trumpf aus: "Rikki nehme ich mit!" "Nur über meine Leiche!" Brigitte werde auf jeden Fall ihren Anwalt einschalten, um das Sorgerecht für Rikki zu erstreiten!
 
Da Rikki eine alte Verletzung hat und es dem Äffchen auch sonst nicht gut zu gehen scheint, stattet Brigitte ihrem guten Freund und Tierarzt Dr. Willi Beyer (Siegfried Wischnewski) einen Besuch ab. Die alte Verletzung ist gut verheilt, doch Rikki ist zuckerkrank!
 
Dr Beyer ist der Ansicht, dass Brigitte und Jürgen an einem Strang ziehen müssen, wenn sie – wie beide stets betonen – Rikki sehr lieben. Deshalb bestellt er sie beide zu einem Termin in die Praxis. Für Brigitte eine absolute Unmöglichkeit! Doch schließlich erscheinen doch beide in Dr. Beyers Praxis.
 
Dr. Beyer stellt die beiden Streithähne vor die Entscheidung, wer das Äffchen zu sich nimmt und es versorgt. Aber diese Frage stellt sich nicht mehr, denn inzwischen hat man sich wieder versöhnt. Wie üblich bei Brigitte und Jürgen, ist das jedoch nicht von langer Dauer ...
 
Einige Zeit vergeht ...
 
Jürgen bittet Dr. Beyer und seinen Schwiegersohn Dr. Horst Nenner (Michael Lesch) Brigitte zur Vernunft zu bringen. Denn sie hat sich in den Kopf gesetzt Rikki auf eine mehrmonatige Tournee mitzunehmen, weil sie meint, sich nicht so lange von ihm trennen zu können.
 
Jürgen hofft auf Dr. Beyers Unterstützung. Doch Dr. Beyer platzt der Kragen! Dem engagierten Tierarzt geht es allein um das Wohl des Tieres. Er will sich nicht länger mit dem egoistischen und egozentrischen Paar auseinander setzen!
 
Man solle entweder mit diesem Affentheater aufhören, oder sich einen anderen Tierarzt suchen!
 
 
Heidi Brühl's Rollen-Beschreibung umfasst die Serienfolgen:
 
09. Rikki
10. Hasso
 

__________________________________

Buch-Tipp:

Ein Heim für Tiere
Autor: Ted Willis
Die ganze erfolgreiche Fernsehserie in einem Band (gemeint sind hier die ersten beiden Staffeln)
Verlag: Schneekluth, München, 1986
ISBN 3-7951-1014-9 ( ... nur noch antiquarisch erhältlich!)
 
Das Buch ist nicht in Kapitel unterteilt. Im Gegensatz zur Serie folgt die Geschichte um "Rikki" (von S. 134 - S. 149) nach der von "Hasso".
________________________
In der TV-Zeitschrift HÖRZU erschien 1985 ein Fortsetzungsroman "Ein Heim für Tiere"
Im Heft Nr. 7 (08.02.85) erschien Teil 7 und befasste sich mit Rikki.

 

 Berliner Weiße mit Schuß - Hannibal ante portas (ARD 1984)

 

Zwei einsame Herzen in der Anonymität eines 10stöckigen Berliner Mietshauses …

Ulla Brendel (Heidi Brühl), die attraktive Kundenberaterin eines Möbel- und Einrichtungshauses und der Innenarchitekt Hannibal Müller (Günter Pfitzmann) wohnen einander gegenüber. Abgesehen von flüchtigen Begegnungen im Treppenhaus wissen sie voneinander kaum mehr als die Namen an ihren Türschildern.

Als Ulla eines Nachmittags nach Hause zurückkehrt findet sie ihren Nachbarn im Bademantel vor seiner Haustür vor.  Er habe sich ausgesperrt – s a g t  er.

Ulla bittet den Unglücksraben in ihre Wohnung und bietet ihm an einen Schlüsseldienst anzurufen. Doch statt eines Herrn vom Schlüsseldienst steht plötzlich Ullas seeeeeehr eifersüchtiger Freund Otto (Ralf Schermuly) vor der Tür! Ulla möchte auf jeden Fall verhindern, dass dieser ihren Nachbarn in ihrer Wohnung vorfindet – noch dazu im Bademantel!

Kurzerhand verfrachtet sie ihn in’s Bad und bitte ihn dort zu bleiben, bis ihr Freund die Wohnung wieder verlassen hat!

Als Otto im Wohnzimmer zwei Gläser vorfindet – eines mit und eines ohne Lippenstift – erweist er sich in der Tat als äußerst eifersüchtig und beginnt sogleich lautstark nach seinem vermeintlichen Nebenbuhler zu suchen! Dem im Badezimmer festsitzenden Hannibal Müller wird Angst und Bange! Obwohl Ulla alles versucht ihren wütenden Freund vom Badezimmer abzulenken, wird dieser schließlich dort fündig!

Ein fremder Mann im Badezimmer  s e i n e r  Freundin – und dann auch noch im Bademantel! Das ist zuviel für Otto! Wütend verlässt er die Wohnung, aber nicht ohne vorher noch zu verkünden, dass die Beziehung für ihn damit beendet sei!

Hannibal, der sich schuldig fühlt, bietet sich Ulla höchst umständlich und wortreich, als "Ersatz" an!

Aber als "Ersatz" für wen eigentlich? Noch ahnen nämlich beide nicht, dass sowohl Ulla, als auch Hannibal gerade Teil einer Inszenierung gewesen sind!

Irgendwie muss man ja seinem Glück auf die Sprünge helfen! Wenn …   Ja, wenn man seit Langem heimlich ineinander verliebt ist!

 

 

 

 Ein Fall für zwei - Chemie eines Mordes (ZDF 1984)
 
 
Ilona Faber (Heidi Brühl), Prostituierte an einem Frankfurter Straßenstrich wird Zeugin als ein Mann von einem Jaguar überfahren wird. Das Opfer stirbt kurze Zeit später im Krankenhaus. Der Fahrer flüchtet unerkannt. Doch Ilona kann sich das Kennzeichen notieren.
 
Wenig später wird Dr. Markus (Hansjörg Felmy), ein erfolgreicher Chemiker, den man als Halter des Unfallwagens ermittelt hat, verdächtigt den Mann überfahren zu haben.
Dieser beteuert jedoch in dieser Nacht nicht mit seinem Wagen, sondern mit der U-Bahn unterwegs gewesen zu sein. Wie üblich, wenn er mit seinem Schwager Dr. Danzer (Hans Clarin) Schach spielt. Denn man trinkt auch das eine oder andere Glas Alkohol miteinander …
 
Doch die Polizei zweifelt an der Aussage des Verdächtigen und bittet ihn zur Abgabe einer Blutprobe. Da Dr. Markus vor einigen Jahren bereits wegen Fahrens unter Alkohol verurteilt worden war, setzt er sich mit seinem Anwalt Dr. Renz (Günter Strack) in Verbindung. Man vereinbart einen Termin für den nächsten Tag …
 
Auch Renz zweifelt an der Aussage seines Mandanten, denn es spricht alles gegen ihn. Doch Dr. Markus ist davon überzeugt, dass Birk, sein ehemaliger Assistent den er gefeuert hat, ihm etwas anhängen will. Noch dazu da Birk mit Markus’ Noch-Ehefrau liiert ist.
 
Dr. Renz beschließt  Privatdetektiv Matula (Claus Theo Gärtner) hinzuzuziehen, von dem er sich mehr Informationen erhofft. Und in der Tat, Birk ist auszuschließen.
 
Dr. Renz beschließt, Markus’ Schwager Dr. Danzer aufzusuchen, um diesen noch einmal zum Sachverhalt zu befragen.
 
Anders, als bei einer vormaligen Unterredung zwischen Renz und Danzer ist nun auch dessen Ehefrau, die Schwester von Dr. Markus, anwesend. Danzer ist nach wie vor überzeugt, dass sein Schwager Verursacher des folgenschweren Unfalls gewesen ist. Seine Frau jedoch beteuert, dass sowohl sie als auch ihr Mann Dr. Markus auf jeden Fall die Schlüssel abgenommen hätten,  w e n n  dieser mit dem Wagen da gewesen wäre und Alkohol getrunken hätte!
 
Da diese Aussage jedoch der widerspricht, die Dr. Danzer noch vor Kurzem in der Anwaltskanzlei gemacht hatte, wird  Renz hellhörig ...
 
Matula sucht Ilona Faber auf. Sie hat zwar den Fahrer des Unfallwagens nicht erkannt, hätte ihn aber durchaus erkennen können. So ist sie für Matula und Dr. Renz nicht nur die einzige Zeugin, sondern auch die „Idealbesetzung“, um Dr. Danzer eine Falle zu stellen.
 
Matula schickt Ilona zu Danzer, lässt sie aber vorläufig in dem Glauben, dass sie dem Beschuldigten Dr. Markus gegenüber steht, damit die Konfrontation mit der Zeugin, die ihn als Fahrer des Wagens erkannt haben will, so echt wie möglich wirkt und Danzer keinen Verdacht schöpft.
 
Ilona nimmt Danzer kräftig in die Mangel und verlangt schließlich für ihr Schweigen 10.000 DM. Sollte er nicht zahlen, dann werde sie die Polizei einschalten. Danzer zahlt …
 
Im Augenblick der Geldübergabe, drückt Matula auf den Auslöser seiner Fotokamera.
 
Danzer ist völlig perplex und gesteht schließlich, dass er den Mann nicht überfahren wollte. Er suchte einzig eine Möglichkeit seinem wenig geliebten Schwager einen Unfall unter Alkohol anzuhängen, um zu erreichen, dass  Dr. Markus senior seinen Sohn aus der Firma wirft und ihn enterbt. Doch nun wurde aus der Inszenierung Mord!
 
Bei einer abschließenden Unterredung in der Kanzlei von Dr. Renz möchte Ilona wissen, was denn nun mit den „10.000 Piepen“ passiere, die sie sich insgeheim als Lohn für ihre Mitarbeit bei der Aufklärung des Falles erhofft hatte.
 
Die erhalte Dr. Danzer umgehend zurück! "Oder wollen Sie wegen Erpressung belangt werden?"
Das war es dann wohl für Ilona mit der erhofften Belohnung! Doch Dr. Markus verspricht ihr, dass sie das Geld von ihm erhalten werde. Jedoch erst nach der Verhandlung gegen seinen Schwager Dr. Danzer.
 
 
 Heidi Brühl's Rollen-Beschreibung umfasst die Serienfolgen:
 
24. Chemie eines Mordes
 

 

 Das Gesetz des Clans (1977) Titel der Kinofassung: Ibiza - Der Tod kommt nur bei blauem Himmel

Ibiza etwa im Herbst 1976. Auf der Insel "regieren" verschiedene Clans. Zu einem davon gehört auch Pepe Coronado (Horst Frank), der Besitzer eines Hotels ist. Pepe und seine Frau Anne (Heidi Brühl) kommen von einer Beerdigung. Sie macht ihm Vorhaltungen, wonach er nicht ganz schuldlos am Tode des Verstorbenen sei.

"Ich weiß zu viel über dich und deine Freunde, über den Clan! Am liebsten würdet ihr mich auch um ..."
 
Pepe entgegnet ebenso kalt wie zynisch: "(…) Ich habe Wichtigeres zu tun! (…)"
 
Anne und Pepe lernten sich vor Jahren in London kennen. Aus Liebe wurde Verachtung. Nachdem Pepe nach der Rückkehr auf die Insel immer mehr sein wahres Gesicht zeigte. Pepe findet seine Frau zunehmend "unerträglich". Da Anne’s Vater das Hotel jedoch finanziell unterstützt, begnügt er sich mit einer Affäre.
 
Anne leidet unter der Situation und meint tief enttäuscht, dass sie keinen Zutritt zu seiner Welt habe.  Er tut das als Einbildung ab. Schließlich beschließt Anne ihren Mann zu verlassen. Und all ihr Wissen über den Clan werde sie bei einem Londoner Anwalt schriftlich hinterlegen.
 
Pepe warnt seine Frau: „ (…) Du kennst die Gesetze dieser Insel! (…)“. Anne ahnt, dass das ihr Todesurteil sein könnte, zumal auch der Clan überall seine Augen  und Ohren hat …
 
Die einzigen Freunde, die Anne auf der Insel hat, sind der deutsche Architekt Harald Sommer (Peter Carsten)  mit dem sie oft ausreitet, die Malerin Karina (Mady Rahl)   – und der kleine Vierbeiner Herkules, ein Streuner, den Anne in ihr Herz geschlossen hat ( … genauso, wie umgekehrt!).
 
Doch auch ihren Freunden vertraut Anne sich nicht an.
Als plötzlich Anne’s Papagei tot ist, der kurz zuvor noch kerngesund war, beginnt Anne zu ahnen, wie sehr ihr Leben in Gefahr ist. Doch sie ahnt noch längst nicht WIE weit Pepe seinen perfiden Plan schon in die Tat umgesetzt hat …
 
Anne’s plötzlicher Tod wird als Unfall oder Selbstmord abgetan und Pepe glaubt damit seinem eigenen Schicksal entkommen zu sein.
 
Doch er hat nicht mit der Hartnäckigkeit des Versicherungsvertreters Hamilton (Hellmut Lange)  und seines Kollegen Mr. Brown (Gert Fröbe) – der früher einmal Polizist war – gerechnet. Und noch weniger mit der Spürnase des kleinen Streuners Herkules!
 
Brown weiß jedoch sehr wohl die Fähigkeiten des kleinen Hundes zu schätzen! Und so kann Pepe Coronado schließlich des Mordes an seiner Frau überführt werden.
 
 Der Instrumental-Titel "Le Rêve" gespielt von Ricky King erklingt in diesem Kinostreifen als Titel-, bzw. Filmmelodie.
Diesen Titel gab es auch als Gesangsversion "Liebe auf Zeit" interpretiert von Bernhard Brink.
 

 

 

Wird in loser Folge fortgesetzt ...